FXFLAT

FXFLAT

Seit mehr als zehn Jahren ist die FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH mit Sitz in Ratingen als Broker auf dem deutschen Markt aktiv. FXFlat bietet derzeit zwei Kontomodelle an. Eines führen sie nach deutschem Recht im eigenen Haus. Außerdem agieren sie noch als Introducing Broker. Hierbei handeln sie für den britischen Broker Interactive Brokers UK. Die Konten, die ma so nutz, führt Interactive Brokers nach britischem Recht.

FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH selber steht unter der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Der Broker untersteht der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW). Hier gibt es eine Entschädigungsanspruch in Höhe von 90 % der Forderungen für geschädigte Anleger. Dies ist bis maximal 20.000 EUR gedeckelt. Der Entschädigungsanspruch gilt ebenso für Forderungen aus offenen Trades. Lizenzierte Kreditinstitute verwahren die Kundengelder in segregierten Konten.

Interactive Brokers UK führt die TraderWorkStation (TWS) Konten werden. Die britische Interactive Brokers UK unterliegt der Aufsicht durch die britische Financial Conduct Authority (FCA). Außerdem sind sie an das britische FSCS (Financial Services Compensation Scheme) angeschlossen, welches Anleger entschädigt. Hierüber werden im Entschädigungsfall Ansprüche bis 85.000 GBP pro Kunde abgedeckt.

Das gewählte Kontomodell entscheidet also über die FXFlat Einlagensicherung. Mit dieser Entscheidung wird also auch entschieden, ob FXFlat Abgeltungsteuer abführt. Deutschen Konten ja, britische nein.

CFD Handel

FXFlat bietet über die hauseigenen MetaTrader Konten den Handel mit zahlreichen CFDs und Futures an. Der Broker arbeitet dabei im CFD Handel als Finanzkommissionär. FXFlat wählt angebotene Marketmaker anhand verschiedener Faktoren aus. Dazu zählen Ausführungsgeschwindigkeit und Genauigkeit.

FXFlat agiert für die Konten bei Interactive Brokers UK ausschließlich als Introducing Broker. Alle Orders führen sie über die Plattform von Interactive Brokers aus. Es gibt neben FXFlat noch andere Introducing Broker für Interactive Brokers auf dem deutschen Markt. 

CFD und Forex-Auswahl

Über 120 verschiedene Währungspaare und mehr als 8.500 verschiedene Rohstoff-, Index- Aktien- und Zins-CFDs enthält das Angebot von FXFlat. Der Broker verdient im Forex-Handel nur an den Spreads. Es fallen keine Kommissionen an. Bei EUR/USD startet der Spread bei 0,8 Pips. Bei anderen Paaren sind Spreads ab 0,3 Pips verfügbar.

Es gibt einen maximale Hebel von 1:400. Es fallen Finanzierungskosten an, wenn man eine CFD-Position über Nacht hält. Der Broker hält sich dabei an den Libor. FXFlat kann aber bis zu 2,50 Prozent davon abziehen oder zuschlagen. Im Forex-Kassa-Handel fallen ebenfalls Finanzierungskosten an. Die Berechnung ist hier natürlich komplizierter. Der Trader ist ja immer mit einer Währung long und mit der anderen short. Daher erhält er für den einen Teil Geld und für den Anderen muss er Finanzierungskosten entrichten.

Als Besonderheit bietet FXFlat sogenannte Managed Accounts an. Hier handeln Vermögensverwalter im Auftrag des Kunden mit CFDs und Devisen. Auf der FXFlat-Homepage ist die Performance dieser Managed Accounts detailliert  dokumentiert.

Natürlich kann man den Handel bei FXFlat mit einem Demokonto testen. Hiermit kann man 30 Tage lang kostenlos testen. Mit virtuellem Geld den Handel mit Devisen und CFDs auszuprobieren. So kann man sich mit der Handelsplattform vertraut machen. Kunden können so den Broker in Ruhe kennenlernen.

Die Handelsplattformen bei FXFlat 

Der deutsche Online Broker FXFlat bietet den Kunden insgesamt drei Handelsplattformen an. Der Trader kann also auswählen, was für ihn am besten pass. Er kann entweder mit dem hauseigenen FlatTrader, dem bewährten MetaTrader 4 oder aber mit dem browserbasierten WebTrader arbeiten.

Für den MetaTrader 4 sprechen natürlich die Features, an die sich ein Trader gewöhnt hat. Seine professionelle und umfangreiche Benutzeroberfläche sowie die zahlreichen verfügbaren Indikatoren und Chartingtools. Weiterhin kann man bei der Handelsplattform aus dem Hause MetaQuotes erfolgreiche Handelsstrategien durch Expert Advisors automatisieren.

Der hausinterne FlatTrader erlaubt es dem Kunden direkt aus dem Chart heraus  Orders zu erstellen. Dabei kann man platzierte Limit Orders stets im Blick behalten. Weiterhin erhält der Händler bei dieser Handelsplattform Zugang zu wichtigen Echtzeit-Kursen, Nachrichten und Charts. Für dies Alles kann er sich dabei das FlatTrader Dashboard zunutze machen.

Beim WebTrader kann man genauso alle Funktionen, die auch beim FlatTrader vorhanden sind, nutzen. Aber man muss hierfür keine Software herunterladen werden. Dadurch kann man den WebTrader auch einfach unterwegs, bei Reisen oder in sonstigen Fällen nutzten.

FXFlat bietet nicht nur ausschließlich Handelsplattformen an, die an PCs genutzt werden können. Auch Mobile Trading Apps kann man bei dem deutschen Broker einsetzen. Kunden des Unternehmens können auch unterwegs mit ihrem iPhone, iPad, Windows-Phone oder Android-Gerät professionell handeln. Man muss hierbei auf nichts verzichten. 

Kundenservice

Im Vergleich mit anderen Forex-und CFD-Brokern hat der deutsche Broker FxFlat einen Heimvorteil durch den deutschen Support. Man kann FxFlat wochentags rund um die Uhr erreichen. Dies kann man auf verschiedenen Wegen bewerkstelligen. Eine deutsche Servicenummer steht für telefonische Rückfragen zur Verfügung. Es gibt auch einen Rückrufservice durch den Broker.

Außerdem ist der Kontakt über das Live-Chat Modul auf der Website möglich. Schriftlich kann man den Broker per E-Mail oder Kontaktformular erreichen. Man kann FXFlat am Standort in Ratingen zudem besuchen. Zusätzlich steht auf der Website auch ein umfangreicher FAQ-Bereich zur Verfügung. 

—> Startseite