GKFX

GKFX CFD Broker im CFD Broker Vergleich bei cfd-vergleich.info

Der britische Broker GKFX ist durch die FCA-Lizenz angehalten, die Gelder der Trader und seine eigenen getrennt zu verwalten. Dies macht er über die Barclays Bank. Der Broker legt Wert auf Kundensicherheit. Hierzu stellt GKFX seinen Kunden alle Informationen zu Sicherheit und Einlagensicherung transparent zur Verfügung. Ebenfalls gesetzlich vorgeschrieben ist Einlagensicherung. Kunden-Gelder sind mit max. 50.000 Pfund pro Person abgesichert.

GKFX zeigt auf der gesamten Webseite überall genügend Hinweise, wie risikoreich das Traden ist. Somit kommt der Broker den Informationspflicht für seine Kunden sehr gut nach.

Konten/Depots bei GKFX

GKFX bietet drei verschiedene Kontomodelle an. Ein Kontomodell arbeitet mit fixen Spreads. Die beiden anderen Varianten liefern variable Spreads. Wir beziehen uns mit den weiteren Erläuterungen auf das Kontomodell „Variable“. Wir nutzten dieses, da es von den Anforderungen und Modalitäten die mittlere Lösung ist. Die Entscheidung beruht darauf, dass das bestmögliche Konto zwar engere Spreads biete aber hier eine Mindesteinlage in Höhe von 25.000 Euro nötig ist.Dies ist für Anfänger natürlich in der Regel indiskutabel.

Der durchschnittlische Spread im EUR/USD beläuft sich auf 1,5 Pips. Der Minimum Spread wird mit 1,2 Pips angegeben. Bei den FX Hauptwährungspaaren im Forex-Handel sind weitere interessante Werte: z.B. USD/JPY 2, 0 bzw. 2, 2 Pips oder GBP/USD 1,0 bzw. 1,5 Pips. Wie bei den meisten Market Makern ist der FX-Handel kommissionsfrei. Im Handel mit einem Standardlot im EUR/USD liegen die Kosten bei einem durchschnittlichen Spread von 1, 5 Pips mit 15 US-Dollar relativ hoch. Die Kosten der besten STP und ECN Broker am Markt sind da doch deutlich geringer.

Andererseits kann GKFX bei den anderen Basiswerten punkten. Im Handel mit Index-CFDs unterbietet der Broker viele Andere. Kontrakte auf Nasdaq-100, DAX,  EuroStoxx50 und FTSE-100 sind zu Spreads von 1,0 Punkten handelbar. Weiterhin fallen im S&P 500 0,4 Punkte, im Dow Jones 2,0 Punkte Spread an. Im Handel mit Gold und WTI fallen im Verhältnis sehr geringe Spreads an.

Basiswerte

Neben FX Währungspaaren umfasst der Basiswerte-Katalog auch CFDs auf Anleihen, Indices und Rohstoffen. Das Kontomodell „Fix“ ermöglicht zusätzlich den Handel mit CFDs auf einige hundert Einzelaktien. Darunter sind besonders Titel aus Europa. Beim Handel mit Aktien-CFDs über dieses Kontomodell fällt neben dem Marktspread ein Brokerspread an. Z.B. bei den meisten britischen Aktien beläuft sich dieser auf 10 Pence.

FX-Handel bei GKFX

Es gibt Broker, die einen größeren Basiswertekatalog bieten. Trotzdem ist die Liste der handelbaren Werte bei GKFX ein positiver Punkt. Es ein Pluspunkt für einen FX Broker, wenn er auch den Handel mit CFDs auf andere Basiswerte ermöglicht. Einige Handelsstrategien sind auf Handelssignale ausgelegt, die Scanprozesse generieren. Diese stehen in der benötigten Qualität nur bei Betrachtung einer großen Anzahl von Märkten zu Verfügung. Eine Integration des Handels mit Aktien-CFDs in das variable Konto wäre hilfreich.

Orderfunktionen

Gerade Anfänger im CFD- und FX Handel müssen bei außerbörslich handelnden  Brokern wie GKFX auf gewisse Punkte achten. Besonders wichtig sind die verfügbaren Ordertypen. Möchte ein Anfänger seine Handelsstrategien umsetzen, ist eine möglichst gute Verlustbegrenzung nötig. Daher ist es sehr wichtig, dass viele Ordertypen zur Verfügung stehen.

Bei GKFX sind wie bei allen MT4 Brokern Market Orders und Pending Orders verfügbar. Eine Market Order sorgt für eine Ausführung zum nächstbesten Kurs. Bei einer Pending Order stellt man Aufträge unter gewissen Bedingungen. Hierzu zählen Limit Orders. Hier legt man bei einer Kauforder ein Mindestpreis und bei einer Verkaufsorder ein Höchstpreis für die Ausführung fest. Mit einer Stop Order definiert man ein Kursniveau, dass erreicht werden muss, um eine Order auszuführen. Die jeweilige Order kann man mit Stopp Loss oder Trailing Stopp kombinieren. Ein Trailing Stopp Loss ist eine Differenz, die dem Trade fortlaufend angepasst wird. Mit einem Stop Loss kann also der Gewinn verfolgt werden. Es ist also eine andere Art der Absicherung und es kommt auf die Handelsstrategie jedes Einzelnen an.

Zusatzmodule

GKFX stellt Kunden ab 2.500 Euro Kontoguthaben die Erweiterungsmodule des „MT4 Boosters“ zur Verfügung. Hierzu gehören auch diverse Zusatzmodule für MetaTrader 4. Unter anderem ein Alarmmanager, Trade Terminal, Correlation Matrix, Market Manager, Session Map.

GKFX bietet den Tradern noch ein paar andere Möglichkeiten zur Marktanalyse. Der Broker veröffentlicht z.B. Handelssignale von Trading Central. Das Tool AutoChartist ist des Weiteren direkt in den MT4 integriert. Zum Beispiel informiert AutoChartist über bestimmte Kursformationen. Besonders Anfänger können somit auch die Grundlagen der technischen Marktanalyse erlernen.

Einzahlungen

Auch bei GKFX muss man zum Start des Handels erst einmal eine Einzahlung vornehmen. Abhängig ist die Höhe der erforderlichen Mindesteinzahlung dabei vom gewählten Kontomodell. Bei der Einzahlung bit es aber keine Besonderheiten oder unliebsame Überraschungen. Zur Einzahlung kann man neben der Banküberweisung und der Kreditkarte auch die Online-Bezahldienste Skrill und Neteller nutzen. Der Broker erhebt keine und trägt diese selber. 

Kundenservice

Per deutscher Festnetznummer ist die Hotline des Supports bei GKFX zuverlässig zu erreichen. Außerdem steht auch ein Support per Live-Chat und E-Mail zur Verfügung. Den Broker kann man also sehr flexibel und einfach erreichen. Alle offenen Fragen werdensofort und direkt geklärt.

Der Broker GKFX nutzt diverse Tutorials als Grundlage für Schulungen der eigenen Kunden und Trader. Es gibt für den Forex- den CFD-Bereich entsprechende Tutorials zum Abrufen. Somit kann sich der Trader optimal auf den Handel vorbereiten. Er kann erfahren worauf es beim Traden wirklich ankommt. des Weiteren gibt es  auch eine Auswahl an hilfreichen Videos im Bereich Schulungen auf der Internetseite des Brokers. Es finden hierzu auch immer wieder Webinare statt und einzelne Strategien werden vorgestellt. des Weiteren  gibt es auch noch Trading Coaches und ein Wirtschaftslexikon. 

Die Einfachheit ist der Schlüssel zum erfolgreichen Online-Handel. Derzeit hat man die Wahl zwischen den Handelssystemen MetaTrader4 (MT4) (die MT4 Erweiterung MYFX) und MT5.Weiterhin steht der GKFX Webtrader und Mobile Trading zur Verfügung. Diese werden kontinuierlich weiterentwickelt. Gepaart mit einem modernen Back Office System wird den Kunden so ein fortschrittliches Account- und Money-Management ermöglicht.

Startseite (hier Klicken)